Zum dritten Mal startet heute die Heads Up Herbst League mit dem Juli League Day. Große Veränderungen gibt es weiterhin keine, denn sowohl die Berechnung der Handicaps als auch die Sache mit den Handicaps an sich bleibt natürlich gleich. Auch weiterhin gewinnt einen League Day derjenige der nach Abzug, oder manchmal auch nach Addition, des Handicaps den niedrigsten Score hat. Nur die technische Umsetzung des Berechnens hat sich erneuert.

Ein weiteres Mal wurde eine Frühlings League am vergangenen Sonntag abgeschlossen und doch kann man nicht wirklich von einem Finale der Frühlings League 2013 sprechen. Denn noch bis am Samstagabend sah es danach aus, dass sowohl Michi als auch Lars nicht an dem letzten League Day der Frühlings League teilnehmen werden. Beide standen zu diesem Zeitpunkt an der Spitze der Gesamtwertung und teilten sich bisher den sicheren Sieg im Frühling. Denn kein anderer hatte mehr eine Chance an die beiden ran zu kommen und so sah es danach aus, dass sich keine Änderungen am Sieg im Frühling mehr ergeben werden.

Und doch kam es etwas anders. Denn Lars meldete sich am Samstagabend mit dem Vorhaben auf jeden Fall auch im Juni anzutreten. Dafür stieg er sogar morgens früh um halb neun in Mannheim in den Zug und machte sich auf den Weg nach Freiburg. Einen geteilten Gewinn der Frühlings League wollte er unbedingt verhindern. Michi hatte aber keine Chance für eine Teilnahme und musste somit hoffen, dass ihm die anderen anwesenden Spieler Schützenhilfe leisteten.

Der Druck war wohl doch zu groß, allerdings hatte sich auch jeder angestrengt um es zu verhindern. Zusätzlich ist das Handicap mittlerweile an die Leistung angeglichen und dadurch wurde es immer schwerer. Natürlich geht es um Michis vierten Sieg in Folge. Damit hätte er es als erster geschafft tatsächlich eine Heads Up League bereits nach vier Spieltagen zu entscheiden. Doch mit einem Handicap von 5,95 Würfen war dies für ihn nicht mehr einfach. Und doch spielte er mit einer 61er Score ziemlich genau auf seinem Durchschnitt.

Für die Spannung in den nächsten zwei Monaten ist der Ausgang im April allerdings perfekt. „Es galt Michis Sieg zu verhindern, aber das ich auch noch gewonnen habe macht das Ganze natürlich noch besser“, so Lars als sein Sieg feststand. Durch Lars seinen Sieg im April konnte Michis direkter Verfolger die 10 Punkte einfahren und liegt nun in der Gesamtwertung sogar gleich auf mit ihmi. Eine sehr interesannte Konstellation, da man mit drei Siegen eigentlich davon ausgehen würde sicher vorne zu liegen. Doch Lars hatte nie schlecht abgeschlossen (sein schlechtestes Ergebnis war der dritte Platz) und konnte nun durch seinen Sieg und Michis fünften Platz gleichziehen. Man muss also doch durchgängig gut spielen um in der Gesamtwertung gewinnen zu können.

Auch im dritten League Day im Jahre 2013 konnte bisher keiner Michi das Wasser reichen. Mit einer erneuten Verbesserung zum letzten Monat hat er, trotz stetig sinkendem Handicap, den dritten League Day in Folge gewonnen. Sein derzeit größter Konkurrent Lars spielte zwar auch gut, konnte aber nur den dritten Platz erreichen. Michi baut somit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung somit auf 4 Punkte aus. Im April könnte er der erste sein, der die perfekten 40 Punkte erreicht und damit auch die League Days im Mai und Juni in die Belanglosigkeit verbannen.