Die Saison 2014 fängt auch in diesem Jahr offiziell mit den Chili Open an. Doch eine Abweichung zu den letzten Jahren gibt es dennoch. Denn nachdem der Heads Up Freiburg in den letzten beiden Jahren für die Ausrichtung des Turniers im Lörracher Grüt Park zuständig war, zogen wir uns in diesem Jahr zurück. Somit waren die 11. Chili Open ein reines Merry Chains Basel Turnier und sie haben eine erstklassige Leistung abgeliefert.
Das gleiche lässt sich allerdings nicht unbedingt von den sportlichen Leistungen des Heads Up Freiburg behaupten. Generell war es im Durchschnitt eher ein schlechtes Abschneiden. Bemerkenswert war allerdings die Anzahl an Spielern aus Freiburg die im Grüt zum ersten großen Turnier des Jahres antraten. Mit neun Spielern war der Heads Up Freiburg nämlich durchaus zahlreich vertreten und auch ein paar sportliche Lichtblicke konnte man beobachten.

Mit 22 Bahnen und 87 Spielern waren die 11. Chili Open eindeutig auch von der Teilnehmerzahl an sich die größten überhaupt. Es kamen, wie eigentlich in jedem Jahr, Spieler aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich zusammen um sich auf einem sehr anspruchsvollen Kurs zu messen.

Inuit Cup II

Wenn ein Turnier den Namen Inuit Cup hat, dann geht man eher davon aus, dass es kalt und frostig ist. Erst recht, wenn das Turnier dann auch noch zur Vodoo Dimension Wintertour gehört. Womit man Ende Februar eigentlich eher nicht rechnet, ist ein strahlend blauer Himmel mit viel Sonnenschein und ca. 15°C. Den Freiburger Spielern hat das bei dem letzten Turnier der Wintertour natürlich nicht gestört. Man war sogar wieder einmal mit einer recht großen Anzahl an Spielern vertreten. Denn es machten sich Zvonko, Mara, Gordian, Lars und Jon auf den Weg nach Zürich. Vor allem Zvonkos Teilnahme konnte man unter der Kategorie Erfolgreich verbuchen.

Die German Tour Saison 2013 ist zu Ende. Freiburger Teilnehmer gab es in der Saison zuletzt in Neu-Ulm als Jon sein erstes Turnier unter Par abschließen konnte. Auf Grund vieler Turniere ist Jon in der German Tour auch der beste Freiburger. Er belegt mit 401.03 Punkten den 47. Platz (7 Turniere / 2A-2B-3C) und ihm fehlte somit nur ein B-Turnier zur maximalen Anzahl an Wertungsturnieren. Gordian ist in der Heads Up Rangliste zweiter und landete auf dem 58. Platz (348.88 Punkte). Das liegt allerdings daran, dass er drei Turniere weniger gespielt hat und somit natürlich auch weniger Punkte erzielen konnte. Mit einem C, zwei B und einem A Turnier hatten Gordian wenig Chancen Jon zu überholen. Lars ist mit zwei B-Turnieren auf Platz 127 (110.01 Punkte / 2 B-Turniere). Darauf folgt noch Jochen (Platz 161 / 65.63 Punkte / nur HDC) und Georg (Platz 190 / 48.38 / nur HDC). Mara liegt bei den Damen auf Platz 51. Da sie aber die HDC, als ihr einziges Turnier, nicht beendet hat, hat sie auch 0 Punkte auf dem Konto stehen. In der nächsten Saison wird sich das bestimmt ändern.

Des weiteren haben sich gestern vier Freiburger auf den Weg zum ersten Turnier der Wintertour 2013/2014 gemacht. Wie bereits im letzten Jahr war es eine sehr nasse Angelegenheit.

Am Wochenende ging die German Tour Saison 2012/2013 zu Ende und auch Freiburger Heads Up Spieler haben sich wieder auf einem Turnier blicken lassen. Lässt man die vereinseigenen Turniere weg, gab es sogar einen Freiburger Teilnehmerrekord bei einem Turnier. Denn Mara, Michi, Georg, Lars, Gordian und Jon spielten direkt am schönen Bodensee die K2 Open.

K2 Open, dieser Name kommt von der Lage des Kurses und der sich daraus bedingenden Zusammensetzung der Mitglieder des ausrichtenden Vereins, der Chainhunters. Denn die K2 Open fanden in Kreuzlingen, Schweiz im Seegarten statt und die Chainhunters setzen sich aus Kreuzlinger und Konstanzer zusammen. Die deutsche Grenze ist dann auch gerade einmal 600m vom ersten Korb entfernt.